Ludwig XVI, Frankensteins Unhold

31.05.2016
Die Napoleonischen Kriege sind vorbei, der französische Kaiser und Feldherr gestürzt. Am Vorabend des Ersten Pariser Friedens meldet sich der begabte Wissenschaftler Viktor Frankenstein beim französischen Außenminister Talleyrand und zeigt ihm den wiedererweckten Ludwig XVI. Talleyrand ist schockiert, kann aber den Anspruch Ludwigs nicht einfach abschmettern. Die Restauration der Bourbonen auf dem französischen Thron nimmt so eine unerwartete Wendung mit weitreichenden Folgen.


Am französischen Hof
Gerade der schmachvolle Kontrast zwischen der Unbeholfenheit des Unholds und dem Prunk Versailles wird zum Thema zahlloser Karikaturen in europäischen Zeitungen. Talleyrand, der federführend bei der Wiedereinsetzung Ludwig XVI war, gerät innen- und außenpolitisch unter Druck, wodurch seine Position als Außenminister stark gefährdet ist.
Derweil ist der Adel entsetzt über die Parodie des eigenen Standes auf dem französischen Thron; hinter vorgehaltener Hand werden Vergleiche mit dem englischen König Georg III laut, der aufgrund seiner Demenz bereits 1811 die Regentschaft an den Prince of Wales abgeben musste. Diese Stimmung nutzt Louis Stanislav Xavier, der jüngere Bruder von Ludwig XVI, um bei Hofe Stimmung für einen Regierungswechsel und seine Krönung zu Ludwig XVIII zu machen.


Eine Heirat mit den Habsburgern
Die österreichische Habsburgermonarchie versucht erneut, Frankreich durch Eheschließungen an sich zu binden. Wie schon bei der Ehe Marie Antoinettes mit Ludwig XVI zu Lebzeiten und Marie-Louise von Österreich mit dem ihr verhassten Napoleon I, soll auch hier eine der Töchter herhalten. Die Wahl fällt auf Maria Leopoldine von Österreich, bei der man ursprünglich überlegte, sie mit dem portugiesischen Kronprinzen zu vermählen. Die intelligente und künstlerisch begabte Erzherzogin ist ob der Aussicht auf die Ehe mit dem Wiedergänger Ludwig XVI erschüttert. Ein Hochzeitstermin ist bereits angesetzt, aber zahlreiche politische und familiäre Kräfte versuchen immer noch, die Vermählung zu verhindern.


Die Diskussion unter den Wissenschaftlern
Die Pioniertat von Victor Frankenstein schlägt weltweit große Wellen. Zahlreiche Wissenschaftler versuchen nun, große Persönlichkeiten ihrer Nation ins Leben zurückzuholen, scheitern aber kläglich. Insbesondere das Vorhaben, den englischen König Georg II wegen der Demenz seines Nachfolgers wiederzuerwecken, richtet großen Schaden am Londoner Buckingham Palace und der City of Westminster an. Ähnliche Desaster in europäischen Hauptstädten sind deshalb nicht auszuschließen.


Der internationale Arm des Culper Ring
Für die noch junge amerikanische Nation stellt der wiedererweckte Ludwig XIV eine Verkörperung der unmenschlichen monarchistischen Unterdrückung dar. Der Marquis de La Fayette, selbst ein überzeugter Demokrat und Kriegsheld im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, wendet sich an Benjamin Tallmadge, der in Absprache mit Präsident Madison daraufhin den Culper Ring wieder aufleben lässt. Ursprünglich eine Spionageorganisation, die ihren Höhepunkt zwischen 1778 und 1781 erlebte, expandiert Talldmadge den Ring nun international.

Ziel ist vor allem, den Unhold auf dem Thron zu beseitigen. Gleichzeitig forscht man nach Frankensteins erster Kreatur. Werden die amerikanischen Spione fündig werden? Wird sich ihre Haltung zum wiedererweckten Monarchen ändern, wenn offensichtlich wird, dass das erste namenlose Monster trotz seiner gewaltigen Kräfte eher schreckhaft und kindlich ist? Möglich wäre beispielsweise ein Verschwinden von Ludwig XVI, auf dass er eine neue Heimat in der unendlichen Weite Nordamerikas findet.



Ehre wem Ehre gebührt
Dieses Szenario stammt von meinem alten Rollenspielkumpan Fred T. aus vergangenen Gymnasiumstagen. Ich habe lediglich einige Details hinzugesponnen und die Enden etwas offener formuliert, um potentielle Abenteuerszenarien anzuregen.



Dieser Artikel ist ein Beitrag zum Karneval der Rollenspielblogs im Mai 2016 mit dem Thema "Auswüchse der Wissenschaft". Die Moderation liegt bei Gloria und ihren Nerd-Gedanken, alle Beiträge des Monats werden zudem in diesem Thread des Forums der Rollenspielblogs aufgelistet.


Bildquellen
Antoine Francois Callet: Portrait von Ludwig XVI., 1788
François Gérard: Charles Maurice de Talleyrand Périgord, Prince de Bénévent, 1808
Josef Kreutzinger: Maria Leopoldina von Östereich, 1815
Ezra Ames: Painting of Congressman Benjamin Tallmadge, ca. 1800

Keine Kommentare:

Kommentar posten