Essen Spiel 2019: Eine Einkaufsliste

16.10.2019
Nur noch anderthalb Wochen bis zum Höhepunkt des Spielejahres, der Spiel 2019 in Essen. Natürlich habe auch ich die angekündigten Neuerscheinungen ausgiebig studiert und mir meine geplanten Neuanschaffungen zurechtgelegt. Verwundert bin ich allerdings, wie wenige Titel in diesem Jahr wirkliche Pflichtanschaffungen für mich geworden sind. Vielleicht werde ich aber auch einfach nur alt und gesättigt.

Grundlage meiner Planungen war wie in jedem Jahr die umfangreiche Neuheitenliste von BoardGameGeek, in der ich die meisten der unten beschriebenen Titel (und einige andere Exoten sowie kleine Erweiterungen) auch für mich eingetragen habe.


Bereits vorbestellt

Megacity Oceania bei Hub Games (3-P101), 55,- EUR (plus Spielmatte für ca. 33 Euro) [BGG]
Mein persönliches Highlight in diesem Jahr ist im Kern ein Geschicklichkeitsspiel mit einem Hauch von Strategie. In nicht allzu ferner Zukunft sollen die Spieler eine schwimmende Stadt errichten, wozu diverse Hexplättchen und Plastikbausteine in verschiedenen Farben als Baumaterial zur Verfügung stehen. Auftragskarten vergeben Punkte für errichtete Wolkenkratzer nach Höhe, Baulichkeiten wie Höfen oder Bögen und verlangtem Material.

Die Optik der entstehenden Megacity macht bereits einiges her. Dazu kommt, dass mir und meinen Jungs auch andere Stapelspiele wie „Rhino Hero Super Battle“ großen Spaß machen; und gepaart mit etwas anspruchsvolleren Regeln macht dies Megacity Oceania zu meinem diesjährigen Pflichtkauf. Zusätzlich bieten Hub Games noch eine passende Spielmatte an, an der ich eingedenk der etwas geschundenen Oberfläche unseres Esstischs ebenfalls großes Interesse habe.

So habe ich Megacity Oceania auch bereits bei Hub Games für 45,- GBP zur Abholung in Essen vorbestellt. Die Spielmatte allerdings wird nur in kleiner Anzahl vor Ort sein und deshalb auf Basis von „First come – First serve“ ausgegeben.

 



Seid endlich ruhig und nehmt schon mein Geld!

Draftosaurus bei Board Game Box (4-I115), 22,- EUR [BGG]
Ansonsten fröne ich in diesem Jahr wieder meinem Faible für kompakte Spiele, und da macht diese Neuerscheinung keine Ausnahme. Der Titel sagt schon alles: Es werden Dinosaurier gedraftet, die dann jeder in seinem eigenen Park platziert. Allerdings gibt es jede Runde aufs neue Beschränkungen, in welchen Bereich ich meine neuen Echsen setzen darf, was punkteträchtige Kombinationen umso schwerer macht. Nette Dino-Meeples, der zweiseitige Parkplan je Spieler für mehr Abwechslung und das familienfreundliche Thema/Gameplay tragen mit dazu bei, dass Draftosaurus alsbald in meine Regale einziehen wird.


 


Funkenschlag Mittlerer Osten/Südafrika bei 2F-Spiele (3-L104), 7,- EUR [BGG]
Eine neuer Spielplan für mein langjähriges Lieblingsspiel ist natürlich fest eingeplant, auch wenn ich noch genau herausfinden muss, worauf ich als Besitzer der alten Funkenschlag-Fassung wegen der Änderungen in der in diesem Jahr erschienenen Revised Edition achten muss.




Einen genaueren Blick wert

Feuer Frei! bei 2F-Spiele (3-L104), 12,- EUR [BGG]
Für jemanden wie mich, der in den 80ern mit dem C64 groß geworden ist, übt ein Kartenspiel nach dem Vorbild von Space Invaders natürlich einen gewissen Reiz aus. Auch das Fabel-System, das Friedemann Friese vor zwei Jahren mit Titeln wie Furcht! Etabliert hat, war bisher sehr reizvoll. Hier soll es also darum gehen, Reihen von Außerirdischen abzuballern, indem man mit entsprechenden Zahlenkarten seine Geschütze auflädt. Das in der Anleitung erklärte erste Szenario klingt ein wenig arg nach reiner Zahlensammelei, so dass ich also auf der Messe in Erfahrung bringen möchte, wie viel Abwechslung die späteren Aufgaben hinzufügen.

 



So, You’ve Been Eaten bei Ludicreations (1-D129), 20,- EUR [BGG]
Das wohl seltsamste Thema von allen Titeln auf meiner diesjährigen Liste findet sich wohl an dieser Stelle. Leider ist bis auch das Szenario aber auch zum jetzigen Zeitpunkt nur wenig preisgegeben: In diesem asymmetrischen Spiel für 2 (oder 1 oder sogar 0, also Spiel gegen Spiel!) durchforstet ein Minenarbeiter die Innereien eines Weltraummonsters auf der Suche nach wertvollen Kristallen. Wer ist schneller? Die Magensäfte der Kreatur oder doch der Sammler?
Das Thema und die Asymmetrie sind für mich sehr verlockend, aber ohne bisher verfügbaren Blick auf die Regeln oder das Spielmaterial ist dieser Titel derzeit eine große Unbekannte, die den inspizierenden Blick am Stand vor Ort nötig macht.




Lux Aeterna bei Frosted Games (1-G124), 18,- EUR [BGG]
Ein kompaktes Solospiel zum kleinen Preis, bei dem man als Astronaut rechtzeitig von seinem angeschlagenen Schiff entkommen muss, das auf ein schwarzes Loch zu trudelt. Auch hier gilt das gleiche wie bei dem obigen Titel: Nur wenige Grafiken sind bekannt, und auch die Regeln sind nur in einer Rohfassung einzusehen. Hoffentlich bringt der Blick auf das fertige Spiel auf der Messe mehr Erkenntnis.




Circle the Wagons 2e & Sprawlopolis  2e bei Quined Games (3-M117), je 10,- EUR [BGG] [BGG]
Der niederländische Verlag Quined Games hat sich einiger älterer Titel im Hosentaschenformat von Button Shy angenommen. Beide gehen im Kern darum, dass man drei Aufgabenkarten aufdeckt, die bestimmen, wie nun alle anderen Karten – Bereiche einer Stadt bei Sprawlopolis, abstrakte Symbole einer aufstrebenden Westernsiedlung in Circle the Wagons – auszuliegen haben. Nett dabei: die eine Seite der Karten in beiden Spielen zeigt die Aufgaben, die andere die Stadtsymbole, so dass sich eine hohe Varianz und Wiederspielwert ergibt. Für diesen kleinen Preis schon sehr verlockend…

 



Palm Island bei Kosmos (3-Q104), 8,- EUR [BGG]
Ursprünglich ein erfolgreicher Kickstarter, ist dieser kleine Titel eine echte Besonderheit: Nicht nur ist es ein Solospiel, nein, es ist auch so angelegt, dass man es ohne eine Ablage zu benötigen komplett in einer Hand spielen kann! Einzelne Karten werden einfach nur schrittweise um 90 Grad gedreht, um verfügbare Ressourcen oder Ausbauten für Siegpunkte darzustellen, und nach drei Runden ist Schluss. Ein faszinierendes Konzept und für mich allein deswegen einen Blick wert.


 
Harry Potter: Schlacht um Hogwarts bei Kosmos (3-Q104), 50,- EUR [BGG]

Dies ist ein Titel, der vor allem für meinen Nachwuchs interessant sein sollte, haben diese inzwischen auch die Welt von Harry Potter für sich entdeckt. Immerhin kann man in diesem Deckbuilder die Geschichte aller sieben HP-Romane nachspielen. Einige Kritiken sagten aber auch, der Zufallsfaktor könnte eine große Rolle spielen, aber allein das Thema wird wohl dafür sorgen, dass der Rest der Familie einfach mal testspielen wird – wenn sie einen freien Tisch bei Kosmos erwischen…



ClueBox bei iDventure (4-E124), 27,- EUR [Link]
iDventure haben sich mit aufwändigen Escape-Room-Spielen schon in der Vergangenheit einen Namen gemacht, und verlautbaren nun eine exklusive Neuheit. Von den Machern vollmundig als „Escape Room in einer Box“ angepriesen, ist dieser handliche Kasten letztlich... ein Puzzle. Aber das hat es dann auch in sich – im wahrsten Sinne des Wortes!
Ich habe die Holzbox schon kurze Zeit in Händen halten dürfen; und diese lädt mit ihren etlichen Schiebern, Zahnrädern und Symbolen direkt zum Herumspielen und Ausprobieren ein. Gerade einmal das erste Rätsel konnte ich dabei lösen, und meine Neugierde ist geweckt. Natürlich ist ein derartiges Puzzle zunächst nur ein einmaliges Spielvergnügen. Aber das hochwertige Material und die Zusicherung, dass man den enträtselten Kasten wieder in seinen Ursprungszustand zurückbauen und damit weitergeben kann, macht mich ja doch sehr, sehr neugierig.



Travel Coins Elite 180 Set bei Der Coinmeister (6-H122), 87,- EUR [Link]
Ich werde an diesem Stand wohl tatenlos vorüberziehen, denn so ansprechend das Angebot, so happig auch das Preisschild. Hier hat jemand, ursprünglich für Eigenbedarf, Sets von hochwertigen Metallmünzen in verschiedenen Nominalwerten produziert, auf dass man nie wieder mit dünnem Papiergeld hantieren muss. Schon das mittlere Set, das für mich überhaupt interessant wäre, schlägt aber schon mit fast 100,- Euro zu Buche – und so viel möchte ich auf einen Schlag eigentlich nicht ausgeben…




Rollenspiele

Earthdawn: Zeitalter der Legenden – Garlens Garten bei Pro Indie (6K116)
Erst unlängst über DriveThruRPG veröffentlicht, hat ProIndie seiner regelleichten Earthdawn-Variante Zeitalter der Legenden (hier von mir für die Teilzeithelden besprochen) nun auch ein kleines Einsteigerabenteuer veröffentlicht. Zum einen unterstütze ich diesen Verlag gerne, zum anderen ist das vielleicht auch eine Gelegenheit, bei den Rollenspielrunden, die unsere Stadtbücherei in Hilden anbietet (wie z. B. beim Gratisrollenspieltag) auch einmal diese weniger bekannte Variante von Earthdawn interessierten Spielern nahezubringen.

 



Kuala bei Pegasus Spiele (3-M110), 30,- EUR [BGG]
Nun gut, dieser Titel ist eigentlich kein Rollenspiel, als Konzept für eine gemeinsame Geschichte aber so einzigartig und innovativ, dass ich ihn notgedrungen hier aufführe. Ebenfalls ein erfolgreicher Kickstarter von den Machern der Abenteuer-Spiele-Comics, also Solospielbüchern in Comicform, setzt diese Box auf ein Gruppenerlebnis. Jeder der bis zu vier Spieler erhält sein eigenes Comic, und da jeder so eine besondere Eigenschaft hat – Rätsellöser, Tierfreund, Kraftprotz oder Athlet – unterscheiden sich auch die Zahlenhinweise in den einzelnen Panels, so dass jeder einen ganz eigenen Beitrag zu den Rätseln und der Gesamtgeschichte beitragen kann. Hoffentlich ideal für eine vierköpfige Familie wie die unsrige.

 



Ansonsten: Demos bei Pegasus
Ich selbst werde aber das vierzehnte Jahr in Folge die Messe am Stand des geflügelten Pferds verbringen und fleißig andere Neuheiten vorstellen, die in dieser Liste nicht auftauchen. Ich freue mich über jeden Besucher, und ansonsten muss ich meine Einkäufe dank Ausstellerausweis eben abfackeln, bevor das gemeine Volk zur normalen Öffnungszeit hereingelassen wird, harr harr.


Bildquellen
Via BoardGameGeek, Kosmos, iDventure, Der Coinmeister, DriveThruRPG und Pegasus Spiele

Keine Kommentare:

Kommentar posten