Spiel 2013 - Eine Einkaufsliste

21.10.2013
Wie in jedem Jahr steht die größte Publikumsmesse für Brettspiele vor der Tür: Die Internationalen Spieltage 2013 in Essen. Und wie in jedem Jahr werde ich alle vier Tage vor Ort sein und fleißig Neuveröffentlichungen und Klassiker erklären: Donnerstag am Stand von Steve Jackson Games (2-C118), Freitag bis Sonntag dann bei Pegasus Spiele (3-M110).
Nach peniblem Studium der Neuheitenlisten der Spielbox und von BoardGameGeek werde ich natürlich nebenher auch selbst auf die Jagd nach diversen Anschaffungen gehen. Da der Platz in meinen Regalen langsam sehr exaktes Stapeln nötig macht, lege ich in diesem Jahr vor allem mein Augenmerk auf kompakte Brettspiele; aber auch ein paar ausgewählte Rollenspieltitel haben mein Interesse geweckt.



Das Pflichtprogramm
Bereits jetzt haben sich einige Titel herauskristallisiert, an denen ich nicht werde vorbeigehen können.

  • Funkenschlag: Australien & Indischer Subkontinent + Promokarte "Steuern" von 2F-Spiele (3-L103): Friedemann Friese schafft es in jedem Jahr, einen neuen Plan und eine Promokarte für mein Lieblingsspiel herauszugeben.
  • Dungeon Petz - Dark Alleys von Czech Games Edition (1-A104,1-D138,1-D140): Da ich bereits die anderen "Dungeon"-Spiele von CGE im Regal stehen habe, giert der Sammler und Komplettist in mir auch nach dieser neuen Erweiterung.
  • Hive - Assel: Für dieses schöne kleine Insekten-Strategiespiel kommt inzwischen die dritte Erweiterung auf den Markt. Erhältlich werden zwei Fassungen sein: 1) Hive Resin + Hive Pocket 2) Hive Carbon
  • Smash Up - Der endgültige Cthulhu von Pegasus Spiele (3-M110): Smash Up ist ein wunderbares kleines Kartenspiel, das es von der Spieltiefe ohne weiteres mit Sammelkartenspielen wie etwa Magic: The Gathering aufnehmen kann. Wegen der kleinen Packungsgröße greife ich hier lieber zur deutschen Übersetzung denn zum englischen Original von AEG.
  • Spyrium von Ystari Games (3-B108/Asmodee): William Attia, Autor von Caylus, hat nach langen Jahren nun ein neues Spiel mit Worker-Placement am Start. Die originellen Ideen zur Platzierung der eigenen Figuren und die gewohnt gute Ausstattung werden dies wohl zu einem der wenigen größeren Spiele machen, für die ich im Regal Platz finden muss.




Fast sichere Anschaffungen
Bei den folgenden Spielen ist noch ein letzter kritischer Blick nötig, um mich endgültig zur Anschaffung zu bewegen.

  • Duckomenta Art von Pegasus Spiele (3-M110): Dieses kleine Kartenspiel ist eine Neuauflage von Reiner Knizias Modern Art Kartenspiel. Die schönen Illustrationen der Duckomenta machen diese Fassung für mich sehr verlockend.
  • Dungeon Roll von Pegasus Spiele (3-M110): Dieses ursprünglich über Kickstarter ins Leben gerufene Würfelspiel, in dem eine Heldengruppe Stockwerk für Stockwerk ein Verlies plündert, soll zwar nur wenig Interaktion bieten, besticht aber mit netten Ideen und kurzer Spieldauer.
  • Mars Würfel von Pegasus Spiele (3-M110): Gleiches gilt für dieses Würfelspiel in Lizenz von AEG, in dem man als Marsianer diverse Erdbewohner entführen soll. Kurze Spieldauer und ein witziges Thema klingen nach einem guten Spiel zum Aufwärmen.
  • Eight-Minute-Empire + Legends-Erweiterung von Red Raven Games (kein Stand): Dieses flinke Brettspiel, bei dem man mit den Mitspielern um die Kontrolle der Karte konkurriert, soll laut einigen Kritiken erstaunlich komplex sein. Mal sehen, ob sich ein Händler mit diesem Titel finden lässt.
  • Steam Noir Revolution von Spielpunk (3-Q105/Surprised Stare Games): Von der Erstauflage dieses über StartNext finanzierten Kartenspiels über konkurrierende Faktion, die den Aufstand gegen die Unterdrückung des Kaisers planen, sind noch 200 Stück auf der Messe zu kriegen. Da heisst es, früh am Stand zu erscheinen...


Einen näheren Blick wert
Nun folgen Titel, die mich zwar neugierig gemacht haben, aber noch einen kritischen Blick vor Ort nötig machen.

  • Yunnan vom Argentum Verlag (3-E103): Eine weitere grosse Box mit einem Worker-Placement-Spiel über Teehandel im alten China. Es klingt vielversprechend, aber auch nicht so originell, als dass es für mich ein Pflichtkauf wäre.
  • Malacca von Loris Games (1-F157/Czech Board Games): Ein Kartenspiel, in dem man als Pirat oder Händler zu Reichtum kommen kann. Ausser der kompakten Größe und der hübschen Aufmachung ist aber kaum etwas zu finden, ein Standbesuch wird also zum Einblick in die Regeln nötig.
  • Atlanic City von Noris-Spiele (3-J108): Der eigentlich auf Kinderspiele spezialisierte Verlag hat dieses kompakte Erzählspiel zu einem kleinen Preis angekündigt, das auch Rollenspielbegeisterte ansprechen soll. Mangels Regel wird man mich von diesem Versprechen wohl am Stand überzeugen müssen - so dort etwas zu sehen ist...
  • Fresco Erweiterung 8-10 von Queen Games (1-D121/3-H115+116): Nachdem ich das Grundspiel um mittelalterliche Künstler samt erster Erweiterung schon zu einem günstigen Preis erstehen konnte, ist es einen Blick wert, was Queen wohl für die Erweiterung verlangt.
  • Love Letter von Pegasus Spiele (3-M110): Dieses Bluffspiel mit nur 16 Karten habe ich zwar letztes Jahr schon im Original von AEG erstanden, nun überlege ich aber, ob die für meine Frau zugänglichere deutsche Fassung die Anschaffung wert ist.
  • Space Cadets - Dice Duel: Schon im letzten Jahr erschien mit Space Cadets ein spassiges Produkt, bei denen die Spieler gleichzeitig die verschiedenen Stationen eines Raumschiffs in Form von Knobelspielchen übernehmen. Hier ist nun die obligatorische Würfelvariante, allerdings schrecken mich die grosse Box und die Mindestanforderung von 4 Spielern.


Ferner liefen
Diverse andere Spiele habe ich mir zwar im Vorfeld näher angesehen, aber letztlich haben sie mich doch nicht überzeugen können.

  • Bang! The Dice Game von Abacus Spiele (3-E108): Der Vormarsch von Würfelvarianten ist ungebrochen, komischerweise übt das Thema hier keinen Reiz auf mich aus, zumal ich schon das originale Kartenspiel besitze.
  • Full Moon von Blue Orange (1-C143): Ein Spiel für zwei zu einem günstigen Preis allerdings, scheint mir dieser Titel um den Mond anheulende Wölfe nicht sehr viel Tiefe zu besitzen.
  • Gravwell - Escape from the 9th Dimension von Cryptozoic Entertainment (kein Stand): Dieses Spiel über die Flucht aus einem Schwarzen Loch hat zwar ein spannendes Thema, erscheint mir nach Regelstudium aber doch etwas zu kurzweilig und chaotisch. Vielleicht finde ich ja einen Händler, der diesen Titel anbietet und einen näheren Blick möglich macht.
  • SOS Titanic von Ludonaute (3-P118): Das durch umzuschlagende Seiten dargestellte Sinken des Schiffs, das den Platz für die zu rettenden Passagiere zunehmend einschränkt, ist zwar eine witzige Idee, aber letztlich scheint es nur um das numerische Sortieren von Karten zu gehen.
  • Buccaneer Bones von Wattsapolg Games (2-D114): Und noch ein Würfelspiel um schatzsuchende Piraten. Ich mag zwar die Idee, das die einzelnen Inseln Bonuseffekte geben, letztlich vermag dieses Element mich aber nicht zu einem Kauf bewegen.
  • Blueprints von Z-Man Games (3-K103): Erneut ein Würfelspiel über den Hochhausbau mit diversen Wertungsmöglichkeiten. Das umfangreiche Material erscheint mir aber wegen der geringen Spieltiefe als übertrieben.


Bereits erstanden
Einige Titel sind bereits vor der Messe auf dem Markt erschienen und sind bereits in mein Regal gewandert.

  • Dungeon Twister - The Card Game von Asmodee (3-B108, Demos 3K106): Besitze ich schon das Original, so reizt mich hier die handliche Variante für zwei Spieler.
  • Die Ratten im Gemäuer von Sphinx Spiele (3-P102): Jedes Jahr erstehe ich den neuesten Titel der Schwarzen Serie. Diesmal scheit es sich zwar nur um eine Variante von "Liars Dice" mit einem Thema zur Kurzgeschichte von Lovecraft zu handeln, aber ich bleibe treu und habe bereits vorbestellt.
  • Rattus Arabian Traders und Rattus Mercatus von White Goblin Games (3-Q114): Auch hier bin ich Komplettist und habe bereits die neuesten Erweiterungen zum Spiel um die von Ratten verbreitete schwarze Pest im Mittelalter angeschafft.


Für den Nachwuchs
Inzwischen sind meine Zwillingsjungs viereinhalb Jahre alt, so dass ich den Blick nun auch auf Spiele werfen kann, die sich nicht nur um das Erkennen von Farben drehen.

  • 1,2,3! Now You See Me... von HomoLudicus (2-E101): Hier müssen die Spieler sich merken, welches Tier umgesetzt wurde, während sie sich die Augen zuhielten. Laut Hersteller allerdings ab 8 Jahren, vielleicht kann ein Erwachsener ja die komplexeren Elemente allein übernehmen?
  • Karnickel von Lookout Games (1-C105): Das nette Farbwürfelspiel, bei dem Hasen auf Karottenjagd von einem Zug erschreckt werden können, ist laut Hersteller leider erst ab 6 Jahren. Auch hier gilt: Mal schauen, ob sich das nicht vereinfachen lässt.
  • Der Schatz von Castellina vom Moses.Verlag (3-M115): Durch ein hübsch gestaltetes Burgtor müssen Kinder ab 5 Jahren diverse Formen ertasten. Klingt nach kurzweiligen Zeitvertreib, der der Aufmerksamkeitsspanne meiner Jungs angemessen ist.
  • String Savanna von Okazu Brand (3-O101/Japon Brand): Ausliegende Tierplättchen müssen mit einem ausgelegten Seilchen eingegrenzt werden. Zwar ist es erst für Kinder ab 6 Jahren, soll aber auch Regeln für kleinere Kinder enthalten.
  • Booh Booh Castle von White Goblin Games (3-Q114): Dieses Suchspiel klingt zwar etwas simpel, ist dafür aber ab 4 Jahren. Zudem hatten meine Jungs schon bei der Geistertreppe grossen Spass daran, Geister zu erschrecken.
  • Schmatzspatz vom Zoch Verlag (3-J108): Kooperativ dürfen Kinder ab 4 Jahren Küken füttern. Die grosse Packung macht dieses Titel aber eher zu einem Weihnachtsgeschenk denn zu einem Mitbringsel.


Zuguterletzt: Rollenspiele

Die namhaften Neuerscheinungen wie Shadowrun 5, Star Wars - Am Rande des Imperiums oder Game of Thrones reizen mich in der Tat weniger als die folgenden kleinen Titel:

  • Private Eye von der Redaktion Phantastik (2-A137): Ein neuer Abenteuerband zum Detektivrollenspiel. Zwar fehlen mir auch noch Band 4-6, aber vieleicht lasse ich mich ja zu einem Rundumschlag verleiten.
  • Wolsung - The Extraordinary Voyages von Kuznia Gier (2-A137/Redaktion Phantastik): Der erste Quellenband zum SteamPulpFantasy-RSP Wolsung steht laut den polnischen Machern kurz vor der Vollendung. Ich fürchte zwar, dass der deutsche Vertrieb der Redaktion Phantastik mich wird vertrösten müssen, aber vielleicht erfahre ich ja einen ungefähren Erscheinungstermin.
  • TAU - A storytelling game where everyone dies happily ever after von Sparks Games (kein Stand): Zumindest in der Spielbox ist dieses Erzählspiel in Kartenform als Neuheit gelistet. Dem Anspruch, in nur einer halben Stunde eine vollwertige Geschichte zu erzählen, werden nur wenige Rollenspiele gerecht, was diesen Titel für mich so interessant macht.
  • Cosmic Patrol - The Moon Must Be Ours von Catalyst Game Labs (kein Stand): Das neueste Quellenbuch zum Pulp-Erzählspiel ist bereits im September erschienen.

So akribisch meine Vorbereitung aber auch in diesem Jahr wieder ist, so wird sich bestimmt noch vor Ort ein lohnenswerter Titel finden, den ich zuvor gar nicht ins Auge gefassst habe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten