Krampusnacht

30.12.2013
Während in der winterlichen Adventszeit zumeist wohlwollende Gabenbringer wie der heilige Nikolaus, das Christkind oder der Weihnachtsmann ihren Auftritt haben, so kennt man im Ostalpenraum auch die Schreckgestalt des Krampus, der unartige Kinder frisst oder ersäuft. Im mythischen Europa des Rollenspiels Ars Magica, in dem Feengestalten eine gefürchtete Realität sind, stellt diese teuflische Kreatur eine echte Bedrohung dar.


Historische Grundlagen
Der Ursprung des Krampus liegt wahrscheinlich in vorchristlicher Tradition, ist doch sein Aussehen sehr ähnlich dem Gehörnten Gott des Wicca. Mit der zunehmenden Verehrung des Nikolaus wurde diese Figur schließlich in christliche Bräuche integriert: Ähnlich dem mittel- und norddeutschen Knecht Ruprecht tritt er seit dem  17. Jahrhundert als gezähmter Gehilfe des Heiligen auf. So prüft und beschenkt der Nikolaus die artigen Kinder, während die unartigen vom Krampus bestraft werden.

Im späten 19. Jahrhundert wurde die Schreckgestalt zunehmend zahmer dargestellt. Krampuskarten (eine Auswahl findet sich in diesem Artikel des Weird Tales Magazine), meist eingeleitet mit "Gruß vom Krampus", enthielten humoristische Gedichte und änderten ihr Aussehen im Lauf der Jahre von einer bedrohlichen zu einer eher niedlichen Darstellung der Kreatur.


Im 20. Jahrhundert schließlich nahm man eher Distanz vom Krampusbrauch. Nach dem Österreichischen Bürgerkrieg 1934 wurde dieser sogar verboten, und noch in den 50ern gab es eine Kampagne gegen den Bösen Krampus. Erst gegen Ende des Jahrhunderts lebte die Tradition wieder auf und zeigt sich in jährlichen Krampusläufen, in denen die unverheirateten Männer in Fellkostümen umherziehen. Diese finden stets am 05. Dezember statt - am Vorabend des Nikolausfestes.


Inzwischen hat dieser Brauch sogar seinen Weg in die Vereinigten Staaten gefunden, sei es in Form des Krampusfest LA oder in der jährlichen Weihnachtserzählung des Webcomics PVP.


Aussehen und Verhalten
Der Krampus ist eine dem Teufel ähnliche hünenhafte Gestalt mit dunklem Pelz, langen Ziegenhörnern und Pferdehufen. Ein lange Zunge baumelt zumeist aus seinem Maul. An den Handgelenken trägt er (in manchen Darstellungen mit Glocken versehene) Ketten, mit denen er dramatisch um sich schlägt. Um unartige Kinder zu züchtigen, trägt er Ruten bei sich. Grusligere Varianten zeigen Krampus mit einem Sack, in denen er die Kinder mitnimmt, um sie später zu verspeisen, oder mit einem Waschzuber, in dem er die Gören kurzerhand ertränkt.


Der Krampus im Mythischen Europa
In der Welt von Ars Magica ist der Krampus eine Feengestalt, die üblicherweise im Alpentribunal - Österreich, Teile Bayerns und Norditalien - anzutreffen ist. In kalten Winternächten in den Tagen des Julfestes zieht diese Kreatur umher, um Kinder einzufangen und zu fressen. Dabei besitzt der Krampus ein untrügliches Gespür für ungehorsamen Nachwuchs, den er bevorzugt jagt. Obwohl von listenreicher Intelligenz, erliegt die Kreatur gerade auf der Pirsch gerne ihren animalischen Instinkten. Mit der zunehmenden Verehrung des Heiligen Nikolaus, die in die Zeit von Krampus Jagd fällt und der vor dem Kinderschreck schützen soll, hat die Bestie eine Empfindlichkeit gegen religiöse Symbole - insbesondere den Bischofsstab - entwickelt.


KRAMPUS

Faerie Might: 15 (Corpus)

Characteristics: Int -1, Per 0, Pre +2, Com -3, Str +5, Sta +1, Dex 0, Qik -1

Size: +1

Virtues and Flaws: Afflicted Tongue, Faerie Sight, Humanoid Faerie, Great Characteristic, Incognizant, Increased Faerie Might, Monstrous Appearance, Personal Faerie Powers, Sovereign Ward (Religion/bishop's staff), Time of Power (Midwinter/Saint Nicolas Eve).

Personality Traits: Voracious +3

Combat:
Brawl (large claws): Init 0, Atk +5, Dfn +3, Dmg +4
Brawl (large horns): Init +2, Atk +3, Dfn +2, Dmg +3

Soak: +3 (thick fur)

Wound penalties: -1 (1-6), -3 (7-12), -5 (13-18), Incapacitated (19-25), Dead (26+)

Pretenses: Awareness 4(naughty children), Brawl 4 (children),


Powers:
Hound: 2 points, Init 0, Corpus. Krampus' power allows him to detect the direction and distane of naughty children, even if he lacks an Arcane Connection to them.

Silent Motion: 0 point, constant, Imaginem. (1 intricacy point on cost)

Still Sack: 0 points, Init -1, Mentem (2 intricacy point on cost). A powerful version of the Cause Drowsiness Power that keeps children unconscious until they are removed from the sack.

OR

Drowning Tub: 0 points, Init -1, Aquam. Fills the Krampus' wash tub with enough water to drown a child.


Equipment: Birch, large sack OR wash tub.

Vis: 2 Corpus in goat horns.

Appearance: Krampus is a large hairy beast man with the horns of a goat, cloven hooves, fangs, long clawed fingers a long a lolling tongue and dragging chains.


Story Seed: Der entführte Novize
Der Magierbund der Spieler hat einen neuen Adepten aufgenommen, der sich trotz bemerkenswerten Talents als sehr starrköpfig und ungehorsam erweist - ein wahrer Leckerbissen für den Krampus. Kann die Kreatur es schaffen, den Novizen aus der hochmagischen Regio des Bundes zu entführen, und werden die Magi ihren Schüler retten können? Alternativ könnte dies der Aufhänger für ein Soloabenteuer sein, in der der Adept als Spielercharakter den hungrigen Krampus mit seinen rudimentären Kräften allein überlisten muss.





Dieser Artikel ist Teil des Karnevals der Rollenspielblogs im Dezember 2013 über das Thema "Winter". Die Moderation liegt bei Callisto vom Felis RPG, alle Beiträge des Monats werden zudem in diesem Thread des Forums der Rollenspielblogs und dem Eröffnungspost des Karnevals aufgelistet.


Bildquelle
Johann Jaritz: Krampuslauf auf der Johannes-Brahms-Promenade, Creative Commons CC-BY-SA-3.0 AT

Keine Kommentare:

Kommentar posten