Gigizza, Verschlinger der Legenden – ein Schrecken für Earthdawn

27.01.2015
Nach der Verheerung während der Geißel im Rollenspiel Earthdawn geben die von den Spielern verkörperten Adepten durch ihre Heldentaten und Siege der Bevölkerung Barsaives Mut und Hoffnung. Der Schrecken Gigizza jedoch verfälscht und tilgt diese Legenden, um schließlich von der Verzweiflung der Zuhörer zu zehren.


Legenden und Tagebücher
Die Erzählungen um die Taten der Charaktere sind ein fundamentaler Bestandteil von Earthdawn. Nicht umsonst heißt die Erfahrung, die die Adepten, während ihrer Abenteuer sammeln, hier Legendenpunkte. Zudem sollen die Spieler selbst ihre Erlebnisse schriftlich festhalten, auf dass andere sie in der Spielwelt nacherzählen können. Die Große Bibliothek der Zwergenmetropole Throal sammelt diese Berichte sogar und entlohnt die Charaktere dafür mit zusätzlichen Legendenpunkten und Silberstücken.

Kleinere Auswirkungen auf das Spielgeschehen haben auch die abgeleiteten Werte Ansehen („Renown“) und Ruf („Reputation“). Diese ergeben sich aus dem höchsten Status, den ein Charakter in seinen Disziplinen erreicht hat – bis zum 15. Kreis in Dreier-/Viererschritten ansteigend als „Initiate“, „Novice“, „Journeyman“, „Warden“ und „Master“. Je höher der Status, desto niedriger der Zielwurf, um durch eine Wissensprobe den angesehenen Helden wiederzuerkennen, und umso höher der Bonus in Interaktionsproben.


Der Verschlinger von Legenden
Wie alle Schrecken nährt sich der Schrecken Gigizza von Leid und Verzweiflung seiner Opfer. Anstatt ihnen aber direkt Schmerzen und Leid zuzufügen, geht er subtil vor, um bei den Namensgebern jegliche Form von Hoffnung zu vernichten. Dazu ändert und tilgt er die heroischen Passagen aus den inspirierenden Erzählungen von Barsaives Adepten. Sein Weg dorthin ist vielseitig: Bevorzugt befällt der Schrecken gern die schriftlichen Aufzeichnungen der Heroen, um durch sein Mal deren Muster und damit die niedergeschriebenen Geschichten fundamental zu ändern. Zum anderen wählt sich Gigizza gezielt Troubadoure aus, um sie mit seinem Mal zu zeichnen und ihre Erinnerungen an die vielen Heldenlieder zu verfälschen. Auf diesem Weg findet er auch Zugang zu seinen Opfern: Den Lesern und Zuhörern der von ihm verfassten Erzählungen über Niederlagen und Scheitern, um sich dann an ihrer wachsenden Verzweiflung zu laben.

Dadurch, dass Gigizza so konsequent wie schleichend die Chroniken Barsaives korrumpiert, ist seine Existenz bisher auch nur wenigen Gelehrten bekannt. Ihre größte Sorge ist, dass der Schrecken einmal Zugang zu der Großen Bibliothek von Throal erhalten könnte. Es ist kaum auszudenken, was die Kreatur mit dem größten Hort von Barsaives Geschichte und Berichten über den Kampf gegen die Geißel anrichten könnte.


Gigizza ist nur auf der astralen Ebene anzufinden und erscheint wie die pervertierte Fassung eines Federkiels von etwa einem Fuß Länge. Ist der lange Korpus versehen mit weichen Auswüchsen, die die Form einer Feder parodieren, sitzt an der Spitze des Schreibinstruments ein kurzer, von schlängelnden Tentakeln umrahmter Schnabel, aus dem beständig eine tintenartige Substanz tropft. So sieht auch Gigizzas Schreckensmal aus wie ein kleiner Tintenfleck und wird von Unwissenden gerade in vom Schrecken gezeichneten Büchern gar nicht wahrgenommen.

Inzwischen mag zwar die vierte Edition von Earthdawn in deutscher Sprache angekündigt sein, hier aber passend zur (derzeit noch gültigen) englischen 3er-Fassung die Regeln zu Gigizza auf Englisch:


Gigizza, Devourer of Legends
The horror Gigizza has been subtly corrupting and undoing the exploits of Barsaive’s heroes by changing the stories of their legend. It uses its horror mark – inconspicuously shaped like an inkblot – to change the pattern of adepts’ journals and turn tales of heroism in victory into those of tragedy and defeat. Now and then he also besets Troubadours to warp their repertoire of heroic tales. He then feasts on the readers and listeners of his sad stories wallowing in despair and hopelessness.

Gigizza resides solely on the astral plane, although he interacts with physical objects through his Horror Marks. His appearance and size are reminiscent of the shape of a quill, adorned at the tip with a small beak and numerous short twirling tentacles.

Attributes

DEX: 5
STR: 5
TOU: 6
PER: 12
WIL: 11
CHA: 8

Initiative: 3
Actions: 2
Attack (3): 6
Damage:
Unarmed (3): 6

Physical Defense: 4
Spell Defense: 16
Social Defense: 10
Physical Armor: 2
Mystic Armor: 7

Death: 71
Unconsciousness: 57
Wound Threshold: 6

Recovery Tests: 1
Knockdown: 5
Movement: 6

Legend Award: Tenth Circle (Group)

Karma Points: 16

Karma Step: 8

Powers
Corrupt Legend (10) 10, Durability (5), Energy Drain (6) 18, Horror Mark (8) 20, Spellcasting (6) 18, Suppress Horror Mark (4) 16, Thread Weaving (Illusionism) (6) 18

Spells
Illusionism (Eighth Circle)


Rules
Gigizza prefers to interact with Namegivers through marking items – e.g. journals or storybooks – and then feed on the reader through his Energy Drain power (see “Horror Marks and items”, Gamemaster’s Guide p.274). The Horror has been known to befall Troubadour Adepts and their memories as well, though. Gigizza avoids combat, but will resort to his knowledge of illusionism to fend off attackers.

Corrupt Legend
Step: Rank, Action: Simple.
The Corrupt Legend power enables a Horror to alter a legend as preserved in written record or memory. Tales of heroism and mighty deeds become reports of failure and cowardice in order to demoralize their listeners or, respectively, readers.
To use this power, the Horror makes a Corrupt Legend Test. The Difficulty Number depends on the highest Legendary Status (see Player's Guide p.246) among the tale's protagonists: Initiate (5), Novice (7), Journeyman (9), Warden (12), Master (15). Each successful Corrupt Legend Test allows the Horror to decrease the highest Status Level among the tale's protagonists by 1, affecting both Renown and Reputation. Each result level above Average allows the Horror to further decrease the Status Level by 1 each. Multiple decreases can be split among several protagonists.
The effects of Corrupt Legend are permanent, but affect only one instance of the tale, be it memory or document. Copies made from the changed legend at an earlier time remain unchanged. The Horror can use the Corrupt Legend power multiple times on the same instance of a tale, but must wait a number of days equal to the Difficulty of the then highest Status Level within the story before the next attempt.




Dieser Artikel ist Teil des Karnevals der Rollenspielblogs im Monat Januar über Helden und Heldentum im Rollenspiel. Die Moderation liegt bei Neue Abenteuer, alle Beiträge des Monats werden zudem in diesem Thread des Forums der Rollenspielblogs aufgelistet.


Bildnachweis
Klaus Westerhoff: "Gigizza, Verschlinger der Legenden", Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0.
Tobias Junge: Papiertextur, über das.rabenmaul.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten