10 Gangsterbosse für Star Wars

28.02.2015
Während des galaktischen Bürgerkriegs im Star-Wars-Universum haben sich etliche Kriminelle abseits der Streitigkeiten ihr eigenes kleines Imperium aufgebaut: Sklavenhandel, Drogenschmuggel, Spionage oder Betrug sind nur einige der Felder, in denen man mit wenig Skrupel gutes Geld machen kann. Die folgenden zehn versprechen Abenteurern abseits des Gesetzes vielleicht zunächst lukrative Aufträge - oder einen hartnäckigen Erfeind.



1 - Mungulla die Hutte, Sklavenhändlerin
Die stolze Hutte wurde vor einigen Jahren durch eine schwere Krankheit am ganzen Körper entstellt: Mungullas Haut wurde übersäht mit ständig nachwuchernden wässrigen Blasen, die nach Aufplatzen schuppige Narben hinterließen. Mungullas Gesicht – manche Hutten bestätigen, sie sei vorher (soweit man das bei dieser Spezies sagen kann) eine echte Schönheit gewesen – wurde dabei besonders in Mitleidenschaft gezogen: Das rechte Auge ist zugewuchert, der Mund ist verzogen und sie kann nur mit Mühe sprechen.

Mungulla ist eine mächtige Sklavenhändlerin und lässt den Zorn über ihr ungerechtes Schicksal gnadenlos an ihren „Besitztümern“ aus. Insbesondere gutaussehende Exemplare wie die begehrten Twi’lek-Tänzerinnen haben besonders unter ihr zu leiden und gehen oft qualvoll zu Grunde.



2 - Dronga der Hutte, Kunsthändler
Dronga hat seine kriminellen Aktivitäten gekonnt mit seiner großen Leidenschaft verbunden: Er agiert als Zwischenhändler für die Kunstgegenstände der mannigfaltigen Kulturen der Galaxis. Obwohl Hutten sich zumeist als Krone der Schöpfung sehen, findet Dronga einen ungewöhnlich großen Geschmack an den Werken anderer Spezies. Wenn diese dazu noch selten und kostbar sind, ist das natürlich nur noch besser.

Dronga ist ein zuverlässiger Auftraggeber, wenn es darum geht, diverse Kunstgegenstände im privaten oder öffentlichen Besitz zu beschaffen und so entweder die Sammlung des Hutten oder seiner Kundschaft zu bereichern. Auch bei Gerüchten über neue Funde schickt er eilig seine Schergen hinterher, ob sich ein interessantes Stück auftun lässt.

Drongas Residenz stellt die schönsten Stücke eindrucksvoll zur Schau und schafft es so, jeden Besucher zu beeindrucken. Diverse Kunstwerke wie etwa Statuen oder Büsten sind dabei nicht nur wegen ihres ästhetischen Werts interessant, sondern beherbergen auch versteckte Sicherheitsmechanismen, um Angreifer abzuwehren. So berichten einige Besucher, wie die beiden humanoiden Statuen links und rechts von Drongas Empore sich in Bewegung gesetzt und unliebsame Bittsteller zur Belustigung des Hutten erschlagen haben sollen.


3 - Glongo der Hutte, Meister der Häfen
Seit sein Vater Bralla vor einigen Jahren während eines Revierstreits einem Attentat zum Opfer fiel, hat Glongo das Familiengeschäft auf Nar Shaddaa übernommen. Durch geduldige Intrigen und Zweckbündnisse hat er es inzwischen geschafft, dass der verantwortliche Huttenclan unter seinem Anführer Zubbo zunehmend in Bedrängnis gerät und dessen Geschäft an Boden verliert. Glongo genießt seine Rache außerordentlich und will sich mit dem finalen Schlag gegen seinen Erzfeind noch viel Zeit lassen. Der Hutte kontrolliert einen großen Teil der Raumhäfen und Landebuchten von Nar Shaddaa und kassiert fleißig Schmiergelder und Anteile für bevorzugte Abfertigung und nachlässige Kontrollen.

Das Attentat auf seinen Vater hat aber auch tiefe Spuren hinterlassen. Zwar hat Glongo noch immer eine formelle Residenz, dort sind aber stets nur sein Major Domus, der Duros Notat Homm und andere hochrangige Bedienstete anzutreffen. Der Hutte hat eine kleine Flotte von Repulsorjachten zu mobilen Domizilen ausgebaut, zwischen denen er regelmäßig wechselt. Sein genauer Aufenthaltsort auf Nar Shaddaa ist stets nur Mojor Domus Homm bekannt, und persönliche Audienzen mit dem paranoiden Glongo sind fast unmöglich.


4 - Votya Vont, Menschlicher Reeder
Der schwergewichtige Corellianer hat auf seiner Heimatwelt eine Flotte von Transport- und Handelsschiffen aufgebaut, mit denen er für seine vielfältigen Kunden die ganze Galaxis beliefert. Dank guter Kontakte zu den Behörden und einem guten Fluss von Schmiergeldern befördern viele seiner Schiffe auch illegale Fracht.

Vont hat sich eine seinem Status angemessene Villa in Corellias Hauptstadt Coronet City zugelegt, allerdings merkt man ihm immer noch an, dass er aus einfachen Verhältnissen stammt und seinen erarbeiteten Reichtum mit übertriebenem Pomp zur Schau stellen will. Seine zwielichtigen Geschäfte lässt er über Vertraute und Mittelsmänner erledigen, darunter seinen Freund aus Kindheitstagen Tullyo Darmin. Dieser ist stets auf der Suche nach guten Piloten, die nicht zu viele Fragen stellen oder Angestellten, die dabei helfen, das Netzwerk in der correllianischen Bürokratie zu pflegen.


5 - Devit Kommond, Nimbanel Hacker
Niemand hat Kommond je persönlich zu Gesicht bekommen – der Nimbanel kommuniziert mit seinen Klienten grundsätzlich nur über HoloVid. So verwundert es nicht, dass sich hinter dem übertragenen Bild vielleicht eine ganz andere Spezies oder sogar ein Droide versteckt. Unabhängig davon ist Kommond aber ein Meister seines Fachs und verfügt über einen gutes Netzwerk an Hackern, für die selbst die ausgetüfteltsten Sicherheitssysteme kaum ein Hindernis darstellen.

Für Kommond ist nur wichtig, dass die Bezahlung stimmt, die Motive und Ideale seiner Kunden haben ihn noch nie geschert. Aufträge für Spionage, Sabotage oder Datenmanipulation lässt er seine Untergebenen mit der stets gleichen Effizienz erledigen, und im galaktischen Bürgerkrieg hat er sowohl Aufträge für das Imperium als auch die Rebellenallianz angenommen.



6 – Lennat, Quarren Erpresser
Der bullige Quarren hat in sehr jungen Jahren während der Klonkriege das Kriegshandwerk erlernt und wurde kurz nach Gründung des Imperiums Mitglied der Kopfgeldjägergilde. Sein brutalen Vorgehens, das sich wenig um die Unversehrtheit seiner Ziele scherte, handelte ihm aber schnell häufige Beschwerden mit den zahlenden Klienten ein, woraufhin die Gilde Lennat schließlich aus ihren Reihen ausschloss.

Auf Rache sinnend entführte der Ausgestoßene daraufhin einige der einflussreichen Gildenkunden, die ihm diese Schmach eingebrockt hatten und merkte sehr schnell, dass man mit den dabei erpressbaren Lösegeldern schnell zu Crediten kommen kann. In den folgenden Jahren hat Lennat dann gezielt Helfer rekrutiert, die ebenfalls in der Kopfgeldjägergilde in Ungnade gefallen waren und konnte so eine effiziente Organisation aufbauen. Der Quarren hat sich selbst schon vor einiger Zeit aus dem „operativen Geschäft“ zurückgezogen, nachdem einige fehlgeschlagene Unternehmungen ihn den linken Arm und das linke Bein gekostet haben, die durch krude kybernetische Prothesen ersetzt wurden.

Lennat führt seine Bande immer noch mit strenger Hand und fordert rebellische Untergebene gern zum Duell auf Leben und Tod, denn er ist immer noch ein skrupelloser und gerissener Kämpfer. Zwar ist seine Organisation stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern, aber diese sollten auf keinen Fall zimperlich in ihren Methoden sein.


7 –Tell Teem, Gran Buchmacher
Tell Teem ist auf Malastare aufgewachsen, einer Kolonie der Gran bekannt für ihre Podrennen. Teem begann seine kriminelle Karriere als einfacher Buchmacher bei den großen Sportereignissen seiner Heimat, konnte aber dank guter Kontakte zu Piloten und Wartungsteams diverse Rennen beeinflussen und über Mittelsmänner zunehmend Profit daraus schlagen. Heute ist Teem Mäzen diverser Teams in verschiedenen populären Sportarten und zieht die Fäden hinter so manchem Wettbewerb.

Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit einem seiner Kunden in jungen Jahren ist eines von Teems drei Augen blind. Dennoch sind diverse seiner Klienten und Verbündeten überzeugt, dass der fahle weiße Augapfel sie immer noch anstarrt und dabei bis in ihr Innerstes blickt – ein Aberglauben, den Teem geschickt zu seinem Vorteil in Verhandlungen nutzt.

Tell Teem pflegt einen bewusst distanzierten und dekadenten Lebensstil und erwähnt gerne, wie er sich aus einfachen Verhältnissen hochgearbeitet hat. Nur selten taucht er noch bei großen Sportereignissen seiner Mannschaften auf, aber auch hier lässt er sich vor allem als großzügiger Gönner feiern. Hinter den Kulissen ist der Gran allerdings ohne jeden Skrupel, und etliche Sportler oder Funktionäre verschwanden spurlos, nachdem Spiele nicht nach Teems Wünschen ausgingen.



8 - Kanlo Kawas, Bothan Infobroker
Der hagere Bothaner hat sich über die Jahre ein weitreichendes Netzwerk von Spionen aufgebaut, über das er seine Kunden – zum angemessenen Preis – mit jeder gewünschten Information versorgen kann. Viele rätseln bis heute darüber, wie Kawas seine Leute in so viele Schlüsselpositionen einschleusen konnte. Tatsächlich sind die meisten seiner Untergebenen aber nur Mittelsmänner, die Aufträge annehmen oder die Spionagetätigkeit von Kawas Netzwerk überwachen.

Stattdessen sind es unzählige Droiden, die für den Bothaner die gewünschten Informationen beschaffen. Protokolldroiden, Astromechs, Administrator-Droiden und viele andere Modelle wurden von geschmierten Technikern – viele davon verschwanden anschließend spurlos – mit neuer Programmierung oder zusätzlichen Modulen versehen, um so unbemerkt im Hintergrund ihrer kriminellen Aktivität nachzugehen. Kawas macht sich dabei zunutze, dass viele Spezies Droiden eben nur als Besitz ansehen und kaum beachten. Zwar fällt immer wieder ein wertvoller Spion aus, weil dessen Gedächtnis gelöscht oder ein Spionagemodul entdeckt wurde, aber die Profite von Kawas Unternehmen sorgen für ausreichend Bestechungsgelder, um andere Droiden in den richtigen Positionen manipulieren zu lassen.


9 - Glaanu Tarasset, Baragwin Waffenhändler
Tarasset hat von seiner Heimatwelt Fondor aus ein beachtliches Netzwerk als Waffenschieber aufbauen können. Obwohl der Baragwin sich unter der imperialen Garnison, die die ausgedehnten Raumschiffwerfen beschützen, bedeckt halten muss, vermag er über Kontakte und bestechliche Offiziere doch etliche Lieferungen, die für das imperiale Arsenal bestimmt sind, in seine Lager abzuzweigen. Tarasset hat sich in einem abgelegenen und veralteten Industriesektor von Fondor eingerichtet, wo er genügend Distanz zur imperialen Verwaltung und dessen peniblen Kontrollen hat.

Für viele Kunden ist auch reizvoll, dass der Baragwin über seine Kontakte an diverse Waffenprototypen heranzukommen vermag. Die vereinzelten Fehlfunktionen, die immer wieder vorkommen, werden dabei von Tarassets Kunden in Kauf genommen.


10 - Hiff Qollod, Gotal Drogenbaron
Der greise Gotal mit inzwischen schneeweißem Fell hatte in jungen Jahren eigentlich eine diplomatische Laufbahn eingeschlagen. Als Attaché der Gotal von Antar 4 im galaktischen Senat vor Aubruch der Klonkriege hatte schon früh einen Einblick in die Wege der hohen Politik. Mit der Gründung des Imperiums und Vorherrschaft der Menschen auf Coruscant musste er allerdings lernen, unauffällig aus dem Hintergrund zu agieren. Indem er sich bei Vondo Aikar, einem Gouverneur niedrigen Ranges im Inneren Rand, eingeschmeichelt hatte, vermochte er es schließlich von dem zunehmend gegenüber Aliens aggressiver werdenden Planeten zu fliehen.

Auch unter Aikar setzte der Gotal sein diplomatisches Geschick gekonnt ein. Der Gouverneur überwachte zwar nur ein kleines System am Rand des Hydianischen Weges, durch die Nähe zu dieser wichtigen Hyperraum-Handelsroute konnte sein Gehilfe Qollod allerdings so manchen Profit in die Taschen seines korruppten Herrn lenken. Indem er so auch aus dem Hintergrund über die militärischen Mittel der imperialen Besatzungsmacht verfügen konnte, kontrollierte er nach einigen Jahren schließlich alle illegalen Aktivitäten in diesem System. Insbesondere der Schmuggel mit Glitterstim und Spice wirft eine Menge Profit ab und ist inzwischen Qollods Haupteinnahemquelle.

Inzwischen ist Gouverneur Aikar längst verstorben und Hiff Qollod hat sich endgültig als die Macht hinter dem Thron etabliert. Der neue Gouverneur Getau Tahir sieht seinen Posten eh als Strafversetzung und drückt bei den illegalen Aktivitäten des Gotal gern ein Auge zu, solange die Schmiergelder fließen.




Dieser Artikel ist Teil des Karnevals der Rollenspielblogs im Februar 2015 über - sehr frei formuliert und damit außerordentlich erfolgreich - 10 Dinge, die... . Die Moderation liegt bei Greifenklaue, alle Beiträge des Monats werden zudem in diesem Thread des Forums der Rollenspielblogs aufgelistet.


Bildnachweise
Wookieepedia: A Gathering of Hutts, Unidentified Quarren
StarWars.com: A tale of two Bothans

1 Kommentar:

Ingo Schulze hat gesagt…

Cool, das lässt sich für SW ziemlich gut gebrauchen - gerade für Edge of the Empire. Selbst enn man nur ein, zwei Konkurrenten der eigentlichen Verbrecher braucht!

Kommentar veröffentlichen