Die Kappe des Dinnoro

30.01.2017
Während die Plage die Bewohner von Barsaive in die Kaers zwang, wurden auch drei der zwölf Passionen von Earthdawn in den Wahnsinn getrieben. Vestrial, einstmals gutherziger Patron der Possen, wurde zum Schutzherrn von List, Täuschung und Heimtücke. Vor vielen Jahrhunderten erkannte jedoch sein Questor Dinnoro die fatale Verwandlung, die seine Passion unterging, und schwor ihr noch rechtzeitig ab.


Ein abtrünniger Questor
Dinnoro, ein einfacher elfischer Gaukler aus dem Glennwald, fand schon in jungen Jahren in Kaer Karutha am Fuße der Scolberge Unterschlupf. Lange zuvor hatte er bereits sein Leben der Passion Vestrial gewidmet, der Passion der Possen, der selbstherrliche Arroganz durch List zu hintertreiben vermochte.
Auch wenn Dinnoros Gaunereien in dem versiegelten Kaer immer wieder für Unmut sorgten, so war er letztlich ein gern gesehener Bewohner der Zuflucht, der die Namensgeber trotz ihres Exils unter der Erde bei guter Laune hielt. Wenn die Schellen seiner Kappe erklangen, die er nach dem Vorbild Vestrials trug, wussten die anderen, dass ihr trister Alltag bald durch Narretei würde aufgehellt werden.
Als jedoch seine Streiche zunehmend zynischer und boshafter wurden, litt auch sein gesellschaftlicher Status im Kaer. Unter seinen Mitbewohnern begannen schon die ersten zu munkeln, ein Dämon habe von ihm Besitz ergriffen. So ging Dinnoro in sich und erkannte, dass sein Patron Vestrial ihm diese übellaunigen Streiche einflüsterte, die gar nichts mehr mit der leichtherzigen Frohnatur zu tun hatten, der sich der Gaukler dereinst verschrieben hatte. Obwohl der Elf nicht begriff, dass diese Veränderung daran lag, dass die Plage Vestrial zunehmend in den Wahnsinn trieb, entsagte er seiner Passion und entledigte sich all ihrer Insignien. Den Rest seins Daseins verbrachte er in versonnener Ruhe, stets darauf bedacht, nicht dem Antrieb nachzugehen, erneut seine Mitbewohner zu necken und so doch noch Vestrials pervertiertes Werk zu vollenden.


Der Fund der Kappe
Kaer Karutha ist schon seit Jahrzehnten wieder geöffnet, seine Bewohner haben nach dem Ende der Plage ihre Zuflucht wieder verlassen. In den verlassenen Gewölben findet sich kaum noch etwas von Wert oder Nutzen, solche Gegenstände haben die Namensgeber dereinst allesamt mitgenommen. Allerdings ist Dinnoros Kappe immer noch in den leeren Hallen zu finden, in einem kleinen Seitenstollen voller Schutt und Geröll, in dem die Kaerbewohner diversen Unrat oder unliebsame Gegenstände entsorgten.

Die Kappe ist eine dreckige, verschlissene Haube aus rotem Leder, die den Kopf wie eine Kapuze komplett umschließt. Über der Stirn sind mehrere inzwischen leicht verbeulte Schellen angebracht, ebenso an zwei langen Zipfeln links und rechts.


Die Fähigkeiten der Kappe
Auch wenn Dinnoros Kappe übernatürliche Kräfte besitzt, so funktionieren die von den Passionen verliehenen Kräfte doch anders als magische Artefakte. Dementsprechend muss der Träger der Kappe also keine Fäden weben, um ihr Potential auszuschöpfen, sondern sich wie ein Questor entsprechend der Ideale Vestrials verhalten. Dabei obliegt es allerdings dem Besitzer, ob er wie einst Dinnoro versucht, die heiteren Ideale Vestrials aus der Zeit vor der Plage aufrechtzuerhalten, oder ob er den heimtückischen Zielen der wahnsinnigen Passion folgen will.

Ähnlich einem Questor sammelt die Kappe selbst durch ihre Benutzung Verehrungspunkte, die abbilden, wie sehr ihr Träger den Idealen Vestrials folgt – sowohl für die alten als auch die wahnsinnigen, die sich gegenseitig aufheben. Somit kann die Kappe stets nur Verehrungspunkte einer Art besitzten.

Durch die Taten werden wie bei einem Fadengegenstand Wirkungen zugänglich gemacht. Bei Taten im Namen der guten Passion vor der Plage muss der Träger allerdings zuvor Wahrnehmungsprobe gegen den genannten Mindestwurf bestehen, sonst hindern ihn die Einflüsterungen der wahnsinnigen Passion daran.

Zum Zeitpunkt des Fundes im Schutt von Kaer Karutha besitzt Dinnoros Kappe noch 100 Punkte des guten Vestrial. Wenn die Kappe jemals keine Punkte mehr im Namen der guten Passion vor der Plage besitzt, ist sie endgültig vom wahnsinnigen Vestrial korrumpiert. All ihre Wirkungen, die mit der guten Passion zusammenhängen, sind dann verschwunden. Die Wirkungen der wahnsinnigen Passion bleiben bestehen.


Taten der Verehrung
Hinter jeder Beispieltat sind die Verehrungspunkte angegeben, die die Kappe dafür erhält. Bei guten Taten ist auch der Mindestwurf angegeben, um dieses Tat vollbringen zu können.

Gut: Jemanden aufmuntern (+20/8), jemanden zu einer selbstlosen Tat überreden (+50/11), jemandem durch eine Posse neuen Lebensmut geben (+100/14), jemanden durch eine Posse sich selbst hinterfragen lassen (+100/14)

Wahnsinnig: Jemand in einer wichtigen Sache anlügen (+10), jemanden zu einer unmoralischen oder illegalen Handlung verführen (+50), jemanden durch eine Lüge in Lebensgefahr bringen (+100).


Wirkungsweise

200 Verehrungspunkte
Gut: Der Träger der Kappe kann das Talent Herzliches Lachen wirken wie ein Adept. Er addiert +1 auf den Rang, mit dem er Talente wirkt, die ihm die Kappe verleiht.
Wahnsinnig: Der Träger der Kappe addiert +1 auf den Rang seines Questorentalents, wenn er eine Kraft des wahnsinnigen Vestrial wirkt.

500 Verehrungspunkte
Gut: Der Träger der Kappe kann das Talent Andere Inspirieren wirken wie ein Adept. Er addiert +2 auf den Rang, mit dem er Talente wirkt, die ihm die Kappe verleiht.
Wahnsinnig: Der Träger der Kappe addiert +2 auf den Rang seines Questorentalents, wenn er eine Kraft des wahnsinnigen Vestrial wirkt.

1000 Verehrungspunkte
Gut: Der Träger der Kappe kann das Talent Magische Maske wirken wie ein Adept. Er addiert +3 auf den Rang, mit dem er Talente wirkt, die ihm die Kappe verleiht.
Wahnsinnig: Der Träger der Kappe addiert +3 auf den Rang seines Questorentalents, wenn er eine Kraft des wahnsinnigen Vestrial wirkt.




Dieser Artikel ist ein Beitrag zum Karneval der Rollenspielblogs im Januar 2017 mit dem Thema "Verwunschen, verzaubert, verflucht". Die Moderation liegt bei Glorias Nerd-Gedanken, alle Beiträge des Monats werden zudem in diesem Thread des Forums der Rollenspielblogs aufgelistet.


Bildquellen
"Autoportret w stroju Stanczyka" von Franciszek Zmurko via Wikimedia Commons
"Vestrial", Earthdawn 3e Player's Companion S. 171, RedBrick Ltd. 2009

Keine Kommentare:

Kommentar posten