7te See: Die Gruathan von Wandesborrow

30.04.2018
Wandesborrow an der Ostküste der Insel Avalon ist einer der größten Häfen der Glamour-Inseln. So wie auch die Bewohner Nachkommen des alten Cymry-Stammes sind, beherbergt die Stadt auch mit den Gruathan seit jeher eine besondere Art der Sidhe, die den Seeleuten nach eigenem Gutdünken helfen oder schaden.


 
Die neugierigen aber launischen Naturgeister, halb Mensch halb Tier, hatten schon immer Interesse an den Leuten, die in dieser Region gesiedelt hatten. Mit dem Verrat eines Montaigner Schurken allerdings, der die Dame vom See dazu brachte, die drei Königreiche von der Macht des Glamours abzuschneiden, mussten die Gruathan nach Bryn Bresail zurückkehren und waren somit ihrer spannenden Spielgefährten beraubt. Nun wieder aus wie die anderen Sidhe dem Feenreich zurückgekehrt, hegen die Naturgeister noch immer einen Groll gegen Montaigner und treiben mit ihnen Schabernack, wo sie nur können.


Spielwerte und Verhalten
Monster: Gruath
Stärke 3
Monsterkräfte: Flink, Gestaltwandlung

Gruath sind etwa 30cm große Naturgeister aus der Küstenregion der Insel Avalon, am häufigsten um die Stadt Wandesborrow anzutreffen. In ihrer natürlich Form ähneln bepelzten kleinen Menschen mit starken Zügen von bestimmten Waldtieren, wie etwa spitzeren Schnauzen, großen Ohren oder langen Schwänzen. So wurde schon von Gruathan in Igel-, Otter-, Hasen- oder Dachsgestalt berichtet, obwohl es bestimmt noch zahlreiche andere Variationen gibt. Selbst von von Erscheinungen als Vögel wurde berichtet. Als Gestaltwandler allerdings bevorzugen sie in Beisein von Menschen eine reine Tierform.


Gruathan vermögen mit ihrer Glamour-Magie den Menschen um sie herum zu helfen oder sie zu verfluchen. Dabei sind sie aber oft sehr launisch, nachtragend und wenig territorial. Die Bewohner von Wandesborrow stellen für die zahlreichen streunenden Tiere der Stadt stets kleine Gaben bereit, sei es ein Schälchen Milch oder etwas zu fressen. Auch die Handwerker treten regelmäßig etwas von ihren Arbeiten in symbolischen kleinen Werkstücken an die Geister ab. Letztlich liegt es aber immer am individuellen Gruath selbst, ob dieses Opfer ihn beschwichtigt.



Erzählerische Aufhänger


Von Glück und Pech verfolgt
Ein Gruath hat sich neugierig an die Fersen eines der Charaktere gehängt. Je nachdem, wie der Naturgeist behandelt wird, wird er dem Helden mit seiner Glück oder Missgeschick angedeihen lassen. Zunächst aber muss der Charakter erst einmal merken, dass er die Aufmerksamkeit eines Gruath auf sich gezogen hat, und bis dahin kann der launische Tiergeist schon längst wieder ein anderes spannendes Ziel auserkoren haben.

Spuk in der Werft
Eine der großen Werften wartet derzeit das Schiff eines Montaigner Handelsherren und hat damit mehrere rachsüchtige Gruathan angezogen, die die Reparaturen nach allen Kräften behindern. Während der Kapitän bereits voller Zorn dem Meister Konsequenzen androht, wendet sich der verzweifelte Handwerker an die Helden, um die Geister zu beschwichtigen.

Ein Klabautermann?
Ein neugieriger Gruath ist einem Menschen bis auf dessen Schiff gefolgt, auf dem auch die Helden angeheuert haben. Nun ist der Kahn in See gestochen und der Gruath treibt allerlei unangenehmen Schabernack, um die Mannschaft zur Umkehr zu zwingen.



Dieser Artikel ist ein Beitrag zum Karneval der Rollenspielblogs im April 2018 mit dem Thema „Feen“. Die Moderation liegt beim Blechpiraten von Richtig Spielleiten, alle Beiträge des Monats werden zudem in diesem Thread des Forums der Rollenspielblogs aufgelistet.


Bildquellen
John Wick Presents / Pegasus Spiele: "7th Sea: Nations of Thea Vol 1" / "7te See: Theas Nationen - Der Westen" S. 33
DeviantArt Cryptid-Creations: "Lonan and the Sidhe doodle"
DeviantArt Cryptid-Creations: "Daily Paint 778. Sidhe - Magpies" (Excerpt)

Keine Kommentare:

Kommentar posten